Abgemacht und angehängt…

Die letzten Tage waren für uns und unsere Bohne recht turbulent. Zunächst einmal hat unser Mokka seine neuen alten Schuhe wieder bekommen. Letzte Woche habe ich beim FOH für gerade einmal 20 Euro die Sommerreifen aufziehen lassen. Die Einlagerung der Winterreifen hätte nochmals 25 Euro gekostet, da wir aber genug Platz zuhause haben, habe ich sie mitgenommen.

Machts gut Jungs! Erholt Euch gut, im Herbst brauche ich Euch wieder!
Machts gut Jungs! Erholt Euch gut, im Herbst brauche ich Euch wieder!

Fast tat es mir ein wenig leid, die Winterpneus auf nun einzumotten, ich finde sieh nämlich recht hübsch. Aber nun ist endlich Frühling und die original Sommeralus sind auch nicht schlecht.

Die Bohne musste sich am Wochenende als Arbeitstier beweisen
Die Bohne musste sich am Wochenende als Arbeitstier beweisen

Mit Sommerreifen und Anhänger ging es dann am Wochenende nach Bochum. Wir haben unserem Sohnemann beim Umzug geholfen. Den Anhänger habe ich in Wetzlar gemietet und war ganz gespannt wie das alles funktioniert. Das war nämlich meine allererste Fahrt mit einem PKW-Gespann überhaupt! Die Übergabe bei der Fust Anhängervermietung verlief schnell und unkompliziert, der Anhänger war in Ordnung und 35 Euro für das ganze Wochenende ist nun wirklich kein großes Geld.

Mit leerem Anhänger ging es dann Richtung Ruhrpott. Erst einmal quer durch den Westerwald. Puh, ich hatte das Gefühl ich ziehe eine Wand hinter mir her! Gut, dass wir die 140 PS – Version gewählt haben, ich denke die 115 PS – Maschine hätte mit dem Anhänger so ihre Probleme gehabt.

In Bochum wurde dann der Planenanhänger (1,3 to, gebremst) mit den Möbeln beladen und hin und her kutschiert. Lief alles bestens. Und am Sonntag durften wir dann auch noch eine Couch mit runter nach Hause nehmen. Bergauf musste man jetzt schon das eine oder andere Mal zurückschalten um die erlaubten 100 km/h zu halten. Leider habe ich wie oben beschrieben ja noch keine Erfahrungen mit anderen Anhängergespannen gemacht, deshalb kann ich nicht einschätzen ob diese Performance gut war oder nicht. Auf jeden Fall sind wir gut angekommen.

Aber auch so macht er eine gute Figur!
Auch mit Anhänger (und mit Sommerreifen) macht unsere Bohne doch eine gute Figur, oder?

Natürlich hat sich die angehängte Last negativ auf den Spritverbrauch ausgewirkt. Nach 480 km war derTank fast leer. Der Bordcomputer zeigte einen Verbrauch von 9,5 Liter an. Die genauere Rechnung auf Spritmonitor ergab dann sogar 10,5 Liter.Jetzt sind wir heilfroh, dass wir uns anstelle des Flex-Fix Fahrradträgers für eine abnehmbare Anhängerkupplung entschieden haben. So sind wir einfach flexibler. Ein Fahrradträger für die Anhängerkupplung kostet ja auch nicht die Welt und ist als eine der nächsten Anschaffungen für den Mokka geplant. Auch darüber werde ich natürlich berichten!

Übrigens sind wir ganz begeistert von der Flexibilität des Kofferraums! Die Sitze lassen sich sehr leicht umlegen und bilden dann eine fast ebene Ladefläche. Durch die hohe Hecköffnung kann man auch größere Gegenstände (z.B. einen Elektroherd) sehr gut einladen!

Info: Der Opel Mokka darf 500 kg ungebremst und bis zu 1200 kg gebremst bei 12% Steigung ziehen. Das ist im Vergleich zu anderen Fabrikaten nicht unbedingt viel. Für einen kleineren Umzug reicht es allerdings vollkommen aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s